Menu

Darmsanierung

Die Darmflora besteht aus Billionen von Bakterien, die im Darm lebenswichtige
Wirkungen entfalten. Diese Mikroorganismen beschützen den Körper vor schädlichen Bakterien, Pilzen und stärken die Körperabwehr.
Darm und Immunsystem stehen in enger Verbindung miteinander. Ist der Darm geschwächt, verliert das gesamte Immunsystem an Stärke. Und umgekehrt kann es bei einer Abwehrschwäche zu Störungen im Magen-Darmtrakt kommen.
In beiden Fällen gerät die Darmflora aus dem Gleichgewicht.
Die Darmflora – so lautet die Bezeichnung für die Gesamtheit aller Mikroorganismen, die im Darm leben. Milliarden kleinster Lebewesen, überwiegend Bakterien, tummeln sich dort. Man unterscheidet etwa 500 verschiedene Arten. Es sind fleißige Helfer des Immunsystems, die letztendlich sogar beeinflussen, ob der Mensch sich wohl fühlt oder kränkelt.
Ziel der Darmsanierung (Symbioselenkung) ist, im Darm wieder gesunde
Lebensverhältnisse zu schaffen, indem die dort existierenden Bakterienkulturen wieder leistungsfähig gemacht werden.

Eine Störung der Darmflora entsteht meist aufgrund fehlerhafter Ernährung,
durch Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln (z. B. Lactoseintoleranz), durch
Umwelteinflüsse, nach häufiger Einnahme von Antibiotika, durch Pilzbefall oder bei Erkrankungen des Darmes z. b. Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa.



Dazu passt sehr gut der Spruch aus der Biochemie


WAS der Darm nicht leisten kann,
muss die Leber leisten.
WAS die Leber nicht leisten kann,
müssen die Nieren leisten.
WAS die Nieren nicht leisten können,
geht in den Haut- und Atemwegsbereich.


Hieraus ergibt sich der ganz einfache Schluss, pflege Deinen Darm dann ist Dein Immunsystem stark.